Der Kaffeevollautomat hält in immer mehr deutschen Haushalten Einzug. Immer mehr Kaffeegenießer steigen von herkömmlichen Kaffeemaschinen auf komfortable Kaffeevollautomaten um.
Bei Kaffeevollautomaten reduziert sich die Bedienung auf ein paar wenige Knopfdrucke.

Innerhalb weniger Minuten erhalten Sie frisch gemahlenen Kafffee.


Die wichtigsten Komponenten des Kaffeevollautomaten:

  • Das Mahlwerk – aus Stahl oder Keramik (geringer Verschleiß – lange Lebensdauer) – mahlt die Kaffeebohnen zu frischem Kaffeemehl.
  • Die Pumpe ist für die Erzeugung des nötigen Brüh-Drucks verantwortlich, was für die Entfaltung der Aromen benötigt wird.
  • Der Durchlauferhitzer erhitzt das Wasser auf die benötigte Temperatur. Zahlreiche Kaffeevollautomaten haben eine elektronische Temperaturkontrolle. Zusätzlich kann die Temperatur bei größeren Kaffeeautomaten angepasst werden.
  • Die Brühgruppe ist das Herzstück des Kaffeevollautomaten. In der Brühgruppe findet der Brühvorgang statt. Das Wasser wird mit Druck durch das Kaffeemehl gepresst. Die Brühgruppe ist teilweise fest verbaut, oder kann – wie bei Delonghi oder Saeco – zum Reinigen entnommen werden.

Detaillierte Beschreibung eines Kaffeevollautomaten


Vorteile von Kaffeevollautomaten vs. Kaffeemaschinen

  • Kaffeegenuss auf Knopfdruck
  • Zahlreiche Wahlmöglichkeiten von Espresso über Cappuccino zu Latte Macchiato – bei Kaffeeautomaten mit integriertem Milchbehälter alles per Knopfdruck.
  • Der Kaffee wird aus frisch gemahlenen Bohnen erstellt
  • Bessere Entfalung von ätherischen Ölen und Aromen durch höheren Druck
  • Durch eine kurze Brühdauer (weniger als 30 Sekunden) werden weniger Koffein, Gerbsäuren und Bitterstoffe freigesetzt.
  • Einfache Reinigung – nur das automatische Reinigungs- & Entkalkungsprogramm muss ausgeführt werden. Bei Delonghi, Gaggia & Delonghi können Sie zusätzlich die Brühgruppe entnehmen und unter kaltem Wasser reinigen.

Vorteile von Kaffeevollautomaten vs. Siebträgermaschinen

  • Frisch gemahlener Kaffee
  • Höherer Druck – bessere Entfaltung des Kaffeearomas
  • Preis pro Tasse geringer
  • Unabhängig von Pad-Herstellern (wie z.B.  bei Nespresso)